Jinbei Porty DC 600

Um bei Außen-Einsätzen etwas unabhängiger zu sein, hatte ich in der letzten Zeit immer mal wieder mit dem Gedanken gespielt, mir einen Porty (Akku-betriebener Blitz) zuzulegen. Dann kam das Angebot für einen gebrauchten Porty via Facebook-Gruppe herein geflattert und ich habe zugeschlagen. Für ca. 40% des Neupreises habe ich dann einen Jinbei-Porty DC 600 mit zugehörigem Akku-Pack FL II 500 und Tragetasche erworben. Das Ganze ist in einem guten Zustand und nicht so häufig benutzt worden.

Der DC 600 hat eine Nennleistung von 600 Ws was eigentlich schon recht viel in Innenräumen ist. Im Freien bei Sonnenlicht dürfte es fast noch etwas mehr Leistung sein, aber nach meinen ersten Tests bin ich recht zufrieden mit der Lichtausbeute.

Der Blitz läßt sich in Stufen von 1 bis 5 in 0,1er Schritten regeln. Nach Datenblatt soll er bei einen Einstellung von 1,0 lediglich 25 Ws abgeben. Das wäre ideal, wenn wirklich nur eine kleine Aufhellung benötigt wird.

Wenn die Skala linear verläuft, erhält man also pro voller Stufe eine Leistungs-Erhöhung von ca. 120Ws. Tatsächlich kam mir das aber eher logarithmisch vor; die Leistung stieg in den oberen Stufen deutlich mehr an, als in den unteren.

Der Blitz hat ein Einstelllicht in Form eine einzelnen Großflächen-LED mit leicht bläulicher Lichtfarbe. Es lässt sich entweder dauerhaft dazu schalten, oder für jeweils 10 sec. Danach schaltet es sich ab, um Strom zu sparen.

Wie lange die Laufzeit im Dauertest sein wird, wird sich noch zeigen, wenn ich mal eine etwas längere Session habe (angegeben sind 400 Blitze).

Damit ich bei Vor-Ort-Shootings nicht immer so lange mit dem Aufbau der großen Octabox beschäftigt bin, habe ich mir dann auch gleich noch die Jinbei K90 Umbella-Box mit Bowens-Anschluß gekauft. Diese Box ist zwar nicht so groß wie meine Studio-Box, läßt sich aber auf Grund des Schirm-Mechanismus recht schnell aufbauen. Einfach auseinander drücken, dann den mittleren Part nach unten zur Basis hin drücken und einrasten lassen und dann noch den Innen- und Außenreflektor ankletten.

Das ist das selbe Prinzip wie bei der Firefly II, die aber nur einen Durchmesser von 65cm hat. Da machen die 25cm mehr bei der Jinbei schon eine deutliche Erhöhung der Fläche aus.

Ich bin gespannt, wie sich die Kombination Party + Box in der Praxis schlagen wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.